Qualifikationsphase 12./13. Jahrgang


Profile der IGS Garbsen

In der gymnasialen Oberstufe der IGS Garbsen werden im 12. und 13. Jahrgang das sprachliche, das musische-, das mathematisch-naturwissenschaftliche -, das gesellschaftswissenschaftliche Profil sowie das Sportprofil angeboten.

Weiterlesen...

Bellach, Manfred Koordinator Sek. II

 

Bellach, Manfred

Koordinator Sek. II

Telefon: 05131/707-109
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 



Französisch-Kurs Jg. 12/13 nimmt an Kinema-Projekt teil

1. Runde gestartet: Filmvorführung in Hannover

Kinema-Projekt1Am Dienstag den 08.01.2019 besuchte der Französisch-Fortsetzer-Kurs der 12. und 13. Klasse das Künstlerhaus Hannover im Rahmen des Kinema-Projekts: ein Schulkinoprojekt, bei dem Schüler aus Deutschland, Frankreich und Polen sich die gleichen Filme angucken und bei einem anschließenden Treffen, das 2019 im April in Deutschland stattfindet, die Filme nachbereiten.
Am Dienstag fuhren wir gemeinsam von der Schule in die Innenstadt zum Künstlerhaus, in dem sich ein Kinosaal befindet, der ungefähr 170 Zuschauern Platz zum Filme schauen bietet. Zusammen mit anderen Schülern aus ganz Niedersachsen guckten wir den deutschen Film „Phoenix“, produziert von Christian Petzold, der sich um eine Frau dreht, die nach traumatischen Erfahrungen in einem Konzentrationslager versucht ihre eigene Identität wiederzugewinnen. Außerdem sahen wir den französischen Film „Max & Lenny“, der von dem Produzent Fred Nicolas ins Leben gerufen wurde, und bei dem sich die Handlung um 2 Mädchen dreht, die in einer problematischen Vorstadt von Marseille leben und dort alltäglich Schwierigkeiten bewältigen müssen. Die beiden Filme sind nicht die Typischen, die man in regulären Kinos schauen würde, da sie viel Symbolik und tiefgründige Bedeutung enthalten und sich mit ernsten Themen befassen; trotzdem fanden wir die Filme soweit gut, obwohl wir die Charaktere und ihre Handlungen manchmal nicht nachvollziehen konnten. Ganz besonders an unserer Erfahrung war, dass wir die Möglichkeit hatten, dem Regisseur von „Max & Lenny“ und der Frau, die die Drehorte für den deutschen Film gesucht hat (ein sogenannter „Location Scout“) all unsere Fragen zu stellen; zum Film, aber auch generelle Fragen.

Insgesamt finden wir, dass das Kinema-Projekt ein schönes und erfahrenswertes Ereignis ist. „Phoenix“ und „Max & Lenny“ werden wir in den nächsten Wochen in unserem Unterricht nachbereiten und analysieren.

Jana Brettschneider, Jahrgang 13

Mehr Informationen unter: http://www.kinema.fr/de

Abi-Vorbereitungsseminar 2018 in der Wedemark

Vom 3.-4.12.2018 trafen sich 25 angehende AbiturientInnen der IGS in Gailhof/Wedemark, um sich auf die anstehenden Abschlussprüfungen 2019 vorzubereiten.

Ziel der Veranstaltung war es, seine Fähigkeiten bezüglich Zeitmanagement und Lernplanung zu stärken und gezielte Prüfungsvorbereitung zu betreiben. Zudem wurden Prüfungssimulationen durchgeführt.

Nach einem Einführungsvortrag von Frau Nordmeyer zum Thema „Wie lernt man?“ ging es für die SchülerInnen am ersten Tag in drei Workshops, geleitet von Frau Junge, Herrn Köster und Herrn Seidler, zu den Themen „Umgang mit Klausurtexten“, „Lernplanung/Zeitmanagement“ und „Stressbewältigung“. Nach der Mittagspause nutzten die KollegInnen und SchülerInnen die Zeit für einen kurzen, handyfreien Spaziergang entlang der idyllischen Feldrandlage.

Am Ende des ersten Tages war dann noch Zeit, Lernstoff in Lerngruppen zu strukturieren und sich auf Tag zwei vorzubereiten.

Die betreuenden KollegInnen ließen dann, gemeinsam mit den SchülerInnen, den Tag bei Tischtennis, Krökeln und Gesprächen ausklingen. Gerade beim Krökeln zeigte sich, dass das Team Massari/Seidler auf Jahre unschlagbar sein wird.

Der zweite Tag stand dann ganz im Zeichen der P5-Prüfungen. Hierfür reisten weitere KollegInnen der IGS in die Wedemark, um z.B. Prüfungen in Deutsch, Englisch, Französisch, Mathe und Biologie durchzuführen. Die angehenden AbiturientInnen hatten dann die Möglichkeit sich prüfen zu lassen und diese Prüfung gemeinsam mit den angereisten KollegInnen zu reflektieren.

Die Unterbringung erfolgte in diesem Jahr wieder im Jugendgästehaus Gailhof und war verbunden mit einer Übernachtung. Die sehr gute Verpflegung vor Ort wurde von der hauseigenen Küche organisiert.

Die durchführenden KollegInnen möchten hiermit vor allem das Engagement der SchülerInnen loben. Diese haben sich an beiden Tagen interessiert, aufgeschlossen und lernwillig präsentiert. Es bestand eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre.

Auch den angereisten KollegInnen, Frau Berger, Frau Riebe, Herrn Szagun, Herrn Bellach, Herrn Rinio, soll hiermit für ihr Engagement gedankt werden.

Zudem bedanken wir uns für das freundliche Personal im Jugendgästehaus, die immer für Fragen offen waren und stets alles getan haben, um uns den Aufenthalt angenehm zu gestalten.

Stefan Seidler