Wir sind MINT-freundlich!

MINT Zukunft schaffen ist das Ziel der gleichnamigen Initiative. Dieses Motto haben die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik immer schon gelebt, mit der Initiative MINT bietet sich uns die Möglichkeit, unsere Stärken sichtbar werden zu lassen.

Deshalb haben die Fachbereichsleitungen AWT, Mathe-Informatik und NW  beschlossen, einen Antrag zu stellen, um als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet zu werden, damit all die Angebote, die unsere Schule macht, deutlich erkennbar werden.

Berufsorientierung durch „Lernen im Stadtteil“ oder die Praktika im 9. Und 10. Jahrgang sowie die Berufseinstiegsbegleitung, Technikunterricht im Wahlpflicht- und Pflichtbereich, zusätzliche Mathematikstunden im Stundentableau, durchgängiger NW-Unterricht und ein reiches Angebot im AG-Bereich wurden als herausragende Angebote der IGS Garbsen in der Sekundarstufe I von der Jury gewürdigt. Dazu kommen gut angewählte Naturwissenschaftliche Profile in der Sekundarstufe II und spezielle Projekte wie die ß-Masterclass, die jährlich als  internationale Projektwoche mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt  stattfindet, sowie das bei uns beheimatete Lifescience-Labor, dass mit seiner hochklassigen Ausstattung molekularbiologisches Experimentieren für Schüler der Jahrgänge 10 bis 13 ermöglicht. Die dadurch entstandenen Kontakte zur Leibniz Universität und zum Laserzentrum Hannover erlauben, Facharbeiten des 12. Jahrgangs mit Anbindung an diese Institutionen anzubieten.

Auch diese Besonderheiten haben dazu beigetragen, dass die IGS Garbsen am 15.11.2017 als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet wurde und im MINT-Netzwerk ihren Platz gefunden hat. Die neuen Kontakte werden uns sicherlich weiterhelfen, wenn es z.B. darum geht, namhafte Referenten einzuladen oder Unterstützung bei Projekten zu finden, die den Schülerinnen und Schülern die Relevanz der Berufe und Forschungsfelder mit MINT-Bezug aufzuzeigen.

Das Bild zeigt die Preisverleihung im Beisein von Schülern des 12. Jahrgangs,
Fachbereichsleitungen, Schulleitung, Vertretern des Kultusministeriums und der Jury von MIT-Zukunft schaffen.

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 17.02.2018

In vielfältiges Angebot wurde am Tag der offenen Tür den Besuchern geboten.

   
   

Abiturvorbereitungsseminar 2017 in Hannover

Vom 28. bis 29.11.2017 trafen sich 25 Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs zur jährlichen Vorbereitung auf das kommende Abitur in der Jugendherberge am Ihmeufer, gleich hinter der Heimstätte der „Roten“. Mit Blick auf die Ihme und auf die Ihmeauen wurde mit den Schülerinnen und Schülern an diesen beiden Tagen gezielt  an einem erfolgreichen Bestehen der Abiturprüfung gefeilt. Ziel des Abitrainings ist es, SchülerInnen Selbstbewusstsein und Methoden zu vermitteln, damit sie sich angstfrei und souverän auf die kommenden Aufgaben konzentrieren und vorbereiten können.
Nach einem Einführungsvortrag von Herrn Mönks (Heilpraktiker für Psychotherapie) mit dem Schwerpunkt „Gelassen und zuversichtlich in die Prüfung“ hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops zu den Themen: Zeitmanagement, Umgang mit Klausurtexten und Operatoren sowie Stressbewältigung teilzunehmen. Auch Entspannungstechniken wurden vorgestellt und getestet.    
Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, Lernpläne zu erstellen, Lerngruppen zu bilden und Fachfragen an LehrerInnen der Fächer Biologie, Physik, Mathematik, Deutsch, Spanisch, Französisch und Politik zu formulieren.
Schwerpunkt dieses Seminars bildeten am Mittwoch die Simulationen von P5-Prüfungen. Hierbei konnten die SchülerInnen schon einmal vorfühlen, was sie erwarten wird, wenn Mitte Mai das mündliche Abitur ansteht.  Zur Erholung erprobten (oder quälten) sich die SchülerInnen im Yoga, angeleitet durch die Yoga-Lehrerin Sarah Geisemeyer.
Durch das Abitraining konnten Ängste abgebaut, Unklarheiten weitestgehend beseitigt  und Stärken hervorgehoben werden.

Wir wünschen den SchülerInnen weiterhin viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

Euer Abitrainigs-Team 2018
(Ruth Wesemann, Stefan Seidler, Anja Nordmeyer, Heidrun Gehring, Heike Rosebrock, Hartmut Rinio, Theda Riebe, Gerold Hoffmann)

Blackout in der Cloud, Aufführung im Forum 28.09.2017

Was tun, wenn der Server zusammenbricht und sämtliche digitale Kommunikation unmöglich wird? Allein auf das leere Display starren? Oder sich zusammentun und gemeinsam das echte Leben rocken?

Die Antwort zeigte eine Gemeinschaftsproduktion von ILMASI-Schule, Georg-Elser-Hauptschule und IGS Garbsen in einem großen Spektakel mit Tanz, Band, Chor, Percussion und Akrobatik rnit insgesamt fast 100 Akteurinnen und Akteuren auf der Bühne des Forums der IGS Garbsen am Donnerstag, 28.09.2017.

Beteiligt an der Idee, der Anleitung und Vorbereitung der SchülerInnen, der Organisation sowie Durchführung waren folgende Lehrkräfte unserer Schule: Alke Buitkarnp, Laura Gamroth, Sarah-Lena Reuß, Patrick Junge und Uli Stephan. Euch und den beteiligten Schülerinnen und Schülern ein großes Kompliment für die erfolgreiche Arbeit und ein herzliches Dankeschön für das große Engagement!